Unreine Haut auf der Stirn – Ursachen & Behandlung

Fast jeder Mensch hat im Laufe seines Lebens schon einmal mit Pickeln zu kämpfen gehabt. Bei manchen Menschen sind die Pickel hartnäckiger oder sie treten gezielt in gewissen Regionen des Körpers auf.

Insbesondere die feine Gesichtshaut reagiert sensibel auf Einflüsse wie Stress, eine falsche Pflege, eine ungesunde Ernährungsweise aber auch auf hormonelles Ungleichgewicht. Dabei sind Pickel an der Stirn nicht immer ein rein hormonelles Problem: Die Lage der Hautunreinheiten ist entscheidend und kann weiteren Aufschluss über die wahren Ursachen und Auslöser geben.

Unanbhängig von der Ursache, sind Pickel auf der Stirn störend und unästhetisch. Sie schmerzen und sind zudem ein Nährboden für Entzündungen und Bakterien.

Ich zeige Dir hier, welche Ursachen Mitesser auf der Stirn haben und was Du wirksam dagegen unternehmen kannst.

Symptome: unreine Haut auf der Stirn

Die Symptome unreiner Haut sind leider kaum zu übersehen. So können sich lästige Mitesser entwickeln, die als weiße oder schwarze kleine Punkte in Erscheinung treten. Hieraus kann aber auch sehr schnell ein roter Pickel wachsen, der sich entzündet und mit Talg gefüllt ist.

Je nach Schwere der Akne können sich die Pickel über die gesamte Stirn und die Schläfen und weitere Hautstellen erstrecken. Da es sich um Entzündungen handelt, können die Pickel schmerzen. In erster Linie ist aber vor allem die Erscheinung sehr unschön und die meisten von uns versuchen daher, die Pickel abzudecken und zu überschminken. Hierfür gibt es spezielle Abdeckstifte, Make-up und Puder.

Finde die Lösung für dein Problem

Beantworte diese 3 Fragen

Frage 1: Unter welchem Problem leidest du?

Ursachen für Hautunreinheiten und Pickel auf der Stirn – Unreinheit Stirn

Hormone
Die ersten Pickel haben wir meist in der Pubertät. Aber auch in den Wechseljahren kann verstärkt eine unreine Haut auftreten sowie vor der Menstruation. Dies hängt mit den weiblichen Hormonen zusammen.

Ernährung
Natürlich spielt auch die Ernährung eine große Rolle. Wer sich zu ungesund ernährt läuft Gefahr, unreine Haut zu bekommen. Fehlen dem Körper wichtige Nährstoffe oder sind die Organe gar belastet, so zeigt sich dies im Hautbild.

Ponyfrisuren und fettige Haare
Die Haare sammeln viel Schmutz und Staub aus der Umgebung und können zu einer Reizung der zarten Gesichtshaut führen. Besonders Ponyfrisuren sollten daher ausreichend oft gewaschen werden, um Unreinheiten im Stirnbereich zu vermeiden, denn dort kann sich vermehrt Schmutz ansammeln. Die „falsche Frisur“ kann also Schuld für eine unreine Haut sein.

Schweiß und Sommerhitze
Schweiß kann zu verstopften Poren führen und Pickel an der Stirn und an den Schläfen begünstigen. Der warme Schweiß bietet den fiesen Pickelchen den richtigen Nährboden. Bakterien- und Schmutzfänger sind auch Hüte und Caps. Auch hier sammelt sich Schmutz und Schweiß setzt sich fest, der immer wieder mit der Stirn in Berührung kommt. Dies begünstigt eine unreine Haut.

Pflegeprodukte
Neben Schmutz können auch Hautpflege- oder Hairstylingprodukte verantwortlich für die Unreinheit der Stirn sein. Landen diese nicht im Haar sondern auf der Stirn oder sind sie zu reichhaltig, dann verstopfen die Poren und die Haut reagiert mit Pickeln.

Stress als Auslöser für Mitesser auf der Stirn
Neben den Hormonen gibt es noch andere Botenstoffe, die eine große Rolle bei der Entstehung von Pickeln und Mitessern spielen. Wenn Du unter viel Stress leidest, schüttet der Körper beispielsweise vermehrt Adrenalin aus. Dies steigert auf der einen Seite Deine Leistungsfähigkeit und hilft Dir Deine Reserven zu mobilisieren. Auf der anderen Seite werden die Talgdrüsen der Haut angeregt. Das Ergebnis sind entzündete und verstopfte Hautporen im Bereich der Nase, der Nasenwurzel und der Stirn. Vor allem der Bereich der Stirn reagiert empfindlich auf Stress. Sei es ein bevorstehendes Date, eine Klausur oder der Job. Dadurch können plötzlich Pickel auf der Stirn entstehen.

Schmutzige Hände
Mit ungewaschenen Händen solltest Du das Gesicht nicht berühren, denn auf diese Weise bringst Du Schmutz und Bakterien in die feinen Hautporen. Im Laufe des Tages berühren wir unbewusst ständig Dinge, die nicht sauber sind und gehen uns anschließend ins Gesicht. Diese Bakterien sammeln sich dann im Gesicht und verstopfen die Poren, wodurch wiederum Pickel und Entzündungen entstehen.

Unreine Haut Stirn
Wasche dir regelmäßig die Hände.

Smartphone
Zuletzt kann auch der Gebrauch des Smartphones für die Unreinheit der Stirn verantwortlich sein. Auch dieses kommt täglich mit unterschiedlichsten Dingen in Berührung und es sammeln sich Schweiß und Make-up. Gesäubert wird das Gerät eher selten. Daher übertragen sich die Bakterien besonders auf den Bereich der Schläfen.

Zusammenhang: Pickel und Organe

Nase, Stirn und Kinn bilden die sogenannte T-Zone im Gesicht: In diesen Bereichen sammelt sich überschüssiger Talg leichter als an anderen Gesichts- und Körperpartien. Durch eine vermehrte Talgproduktion verstopfen die Poren. Bakterien nisten sich ein und es kommt zu Pickeln und Mitessern.

Die einzelnen Gesichtspartien stehen jedoch mit bestimmten Körperorganen in Verbindung. Wenn einzelne Organe ihren Funktionen nicht mehr ausreichend nachkommen, kann sich das auf der Gesichtshaut widerspiegeln: Es entstehen Falten, Unreinheiten und Pickel.

Die traditionelle Chinesische Medizin besagt, dass Pickel an der Stirn ihre Ursache in der Verdauung haben und mit einer geschwächten Blase zusammen hängen.

Pickel auf der Stirn können also auf eine bestimmte Schwachstelle im Körper hindeuten. Die Lage der Unreinheiten ist eine Art „Landkarte“, um körperinterne Prozesse aufzuspüren, die nicht mehr optimal ablaufen.

Beispiel:

  • Hautunreinheiten an der oberen Stirn – Harnblase und Magen-Darm-Trakt
    Eine ungesunde und einseitige Ernährungsweise führt zu einer Überlastung des Magen-Darm-Trakts und zu Verdauungsstörungen. Die Folge sind Unreinheiten auf der Stirn und Pickel am Haaransatz. Zur wirksamen Bekämpfung dieser Mitesser ist es äußerst wichtig, die Funktionsfähigkeit der Verdauungsorgane wiederherzustellen. Eine gesunde Ernährung, bestehend aus viel frischem Gemüse und Obst sowie wertvollen Ballaststoffen, hilft die Pickel wieder loszuwerden. Zuckerhaltige Limonaden und süße Fruchtsäfte sollten gemieden werden. Auf Koffein und Fertigprodukte sollte ebenso möglichst verzichtet werden. Stattdessen solltest Du täglich rund zwei bis drei Liter Wasser zu Dir nehmen, um die körperinternen Entgiftungsprozesse zu unterstützen. Damit unterstützt du auch die Funktionsweise der Leber.
  • Unreinheiten auf der unteren Stirn und auf der Nase – Herz
    Stress, ein hoher Blutdruck, Kreislaufprobleme und ein Vitaminmangel können die Entstehung von Unreinheiten auf der unteren Stirn begünstigen. Ausreichend Bewegung an der frischen Luft und eine gesunde Ernährung mit wertvollen Omega-3-Fettsäuren und Ballaststoffen hilft hier wirksam dagegen.
    Versuche regelmäßig Sport zu treiben und Lebensmittel mit einem hohen Kalzium- und Magnesiumgehalt zu Dir zu nehmen. Atemübungen und sanfte Sportarten wie Yoga und Pilates können Dir dabei helfen, Anspannung und Stress abzubauen.

Wie lassen sich Unreinheiten auf der Stirn behandeln?

Generell sollte immer eine ganzheitliche Betrachtung des Körpers angestrebt werden, um organische Ursachen auszuschließen. Der Hautarzt kann schließlich Salben und Cremes verschreiben, die das Hautbild verbessern.

Auch in Parfümerien, Apotheken oder Drogerien bekommst du Pflegeprodukte, die speziell gegen Unreinheiten entwickelt worden sind. Zudem kannst du es mit natürlichen Produkten wie der Kieselerde oder Heilerde probieren, die du entweder in Tabletten- oder Kapselform erhältst und über einen längeren Zeitraum täglich einnimmst oder hochwirksame Masken anmischt. Viele Betroffene nutzen auch Vitaminkomplexe, wie Dermafokus.

Weitere natürliche Helfer sind Teebaumöl, Kamille und Zink. Auch Arnika hilft, die Entzündungen abklingen zu lassen und Schwellungen zu mindern.

Welche Pflegeprodukte zur Behandlung geeignet sind, hängt ganz vom individuellen Hauttyp ab. Wenn Du eher fettige und glänzende Haut hast, solltest Du auf zu reichhaltige Cremes verzichten. Besser eignet sich in einem solchen Fall ein klärendes Gesichtswasser oder ein Dampfbad mit Kamille. Das öffnet die Poren und hilft überschüssigen Talg und abgestorbene Hautschuppen zu entfernen. Tupfe nach der Reinigung die Haut vorsichtig mit einem sauberen Handtuch trocken. Zu starkes rubbeln regt nur erneut die Talgproduktion an und führt somit wieder zu verstopften Poren.

Mischhaut verlangt nach einer ganz speziellen Pflege: Stirn, Nase und Kinn sollten nicht mit reichhaltigen Produkten gepflegt werden. Auf Wangen und Hals sollte kein klärendes Gesichtswasser angewendet werden, denn dieses trocknet die Haut nur zusätzlich aus.

Bei trockener Haut bilden sich Mitesser und Pickel nur äußerst selten. Dieser Hauttyp sollte idealerweise mit reichhaltigen Produkten und fetthaltigen Cremes gepflegt werden. Pflegende und nährende Inhaltsstoffe wie Sheabutter, Aloe Vera und Urea sind hier besonders empfehlenswert.

Die Behandlung sollte auf die jeweilige Ursache der Hautunreinheiten abgestimmt werden. Der Kosmetikmarkt bietet mittlerweile eine Vielzahl an Reinigungs- und Pflegeprodukte sowie spezielle Pickelbekämpfungsmittel an.

Hausmittel zur Bekämpfung von Mitessern auf der Stirn

    • Vitamine
      Insbesondere Vitamin C und E helfen wirksam bei der Behandlung von Mitessern und Pickeln.
    • Omega-3-Fischöl
      Fischöl hilft nachweislich wirksam bei der Behandlung von Hautunreinheiten. Omega-3-Fischöl hilft zudem bei der Bekämpfung von Akne-Beschwerden und Ekzemen. Es befeuchtet die Haut und macht sie strahlend und geschmeidig.
    • Heilerde
      Viele reinigende Gesichtsmasken enthalten Heilerde, denn diese eignet sich besonders gut, um verschiedenste Unreinheiten zu bekämpfen. Heilerde enthält zahlreiche Spurenelemente und Mineralien. Sie saugt Bakterien auf, wirkt entzündungshemmend und reinigt die Haut porentief. (wie du zu Hause Masken herstellst, erfährst du weiter unten)
    • Kamille
      Die Kamille ist ein sehr vielseitiger Helfer aus der Natur: Die Pflanze wirkt entzündungshemmend und trocknet Pickel wirksam aus. Zahlreiche Salben gegen Hautunreinheiten, Pickel und Mitesser enthalten Kamillenextrakt. Alternativ kannst Du auch Kamillenöl zur Bekämpfung von Pickeln verwenden.
    • Honig
      Honig ist ein äußerst wirksames Hausmittel gegen Unreinheiten: Er wirkt antibakteriell, fördert die Durchblutung und beruhigt die Haut. Mit einem Wattestäbchen kann der Honig auf die entzündeten Hautpartien aufgetragen werden. Du kannst ihn auch mit etwas Quark zu einer Pflegemaske verarbeiten. (wie du zu Hause Masken herstellst, erfährst du weiter unten)
    • Meersalz
      Meersalz ist die perfekte Beigabe für Peelings. Es entfernt auf natürliche Weise überschüssige Haut und Talg. Generell sind Peelings zur Vorbeugung gegen Pickel an der Stirn sehr gut geeignet. Sie fördern zusätzlich die Durchblutung und helfen der Haut, sich zu regenerieren. Allerdings sollte man die Anwendung maximal zweimal pro Woche durchführen, da die Haut ansonsten Schaden nehmen könnte und der Säureschutzmantel angegriffen wird.

Wirksame Produkte zur Behandlung – Kleine Pickel auf der Stirn wegbekommen

Folgende Pflegeprodukte eignen sich besonders gut zur Behandlung von Pickeln an der Stirn:

  1. Akute Hilfe, um gezielt gegen einzelne Pickel vorzugehen:
Zuletzt aktualisiert am 9. Dezember 2019 um 09:51 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
  1. Langfristige Hilfe, um dauerhaft Pickel auf der Stirn loszuwerden
Zuletzt aktualisiert am 9. Dezember 2019 um 09:51 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
  1. Nach der Reinigung:
Zuletzt aktualisiert am 9. Dezember 2019 um 09:51 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Wirksame Tipps zur Vorbeugung von Mitessern und Pickeln auf der Stirn

Alternativ kannst du auch den Kosmetiker aufsuchen. Er kann die Haut professionell ausreinigen und beispielsweise mit einem Fruchtsäurepeeling gegen die Hautunreinheiten vorgehen.

Du solltest die Pickel auf gar keinen Fall selbst ausdrücken, da sie sich dadurch weiter entzünden können und die Gefahr einer Narbenbildung besteht.

Mit einer Gesichtsbürste kannst du im Übrigen deine Haut gründlich ausreinigen und sie sanft von Hautschüppchen befreien. Auch können Licht- oder Lasertherapien angewendet werden, um die Pickel loszuwerden und die Haut von abgestorbenen Hautschüppchen zu befreien. Hier gibt es zum Beispiel diese Gesichtsbürste von Beurer.

Es muss grundsätzlich eine regelmäßige Hautpflege vorgenommen werden, die Schmutz, Talg und Bakterien beseitigt. Zudem solltest du versuchen, ausgeglichener zu werden und Stress zu reduzieren. Probiere es vielleicht einmal mit Yoga oder autogenem Training. Das bringt innere Ruhe, löst die Anspannung und sorgt damit für ein besseres Hautbild.

Sollten die Unreinheiten auf die Hormone zurückzuführen zu sein, solltest du mit deinem Arzt über die Einnahme der Pille sprechen. Vielleicht begünstigt dein Präparat die Bildung von Pickeln und der Arzt kann dir eine Alternative verschreiben. Auch Beautyprodukte können schuld daran sein, dass es auf deiner Stirn anfängt zu sprießen. So sollten die Produkte nicht komedogen sein. Cremes dürfen nicht zu fettig sein. Besonders geeignet sind Produkte auf Gelbasis.

  • Auf ausreichend Schlaf und Entspannung achten:
    Gönne Deinem Körper vor allem in stressigen Zeiten ausreichend Schlaf. Achte zudem auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Besonders empfehlenswert sind ungezuckerte Kräutertees und reines Wasser. Gekühlte Aufgüsse aus Limettensaft oder Ingwerwurzel schmecken vor allem im Sommer besonders gut. Kaffee ist in Ordnung, aber Du solltest nicht zu viel davon trinken, um Schlafstörungen zu vermeiden. Auf gezuckerte Getränke, Alkohol und Nikotin solltest Du dagegen möglichst verzichten.
  • Auf eine gesunde Ernährungs- und Lebensweise achten:
    Sehr süße, salzige und fettige Speisen können sich äußerst negativ auf das Hautbild auswirken. Eine Ernährung ohne Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker ist sehr wichtig. Koche frisch und gesund und verzichte auf Tiefkühl- und Fertiggerichte. Somit kannst Du sicherstellen, dass Dein Körper mit allen notwendigen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen versorgt wird. So bekommst Du ein reines und strahlend gesundes Hauterscheinungsbild.
  • Die richtige Pflege:
    Gründliches Abschminken und Reinigen am Abend muss absolut zum Pflichtprogramm gehören. Greife etwa zwei Mal pro Woche zu einer hautklärenden Gesichtsmaske. Zur wirksamen Bekämpfung von Pickeln auf der Stirn empfiehlt sich ebenso ein sanftes Peeling. Mit einer speziellen Peeling-Bürste kannst Du abgestorbene Hautschuppen vorsichtig entfernen.
  • Meide irritierende Pflegeprodukte:
    Manche Pflegeprodukte können die Haut reizen und Akne fördern. Wenn Du mit vielen Pickeln und Mitessern auf der Stirn zu kämpfen hast, solltest Du Make-Up nur sehr sparsam anwenden. Auch Haargels, Haarspray und Haarschaum können Pickel am Haaransatz begünstigen.
  • Ausreichend Vitamin A und D:
    Vitamin A ist ein natürliches Antioxidans und regt die Immunabwehr an. Vitamin D schützt das Immunsystem des Menschen, reduziert Entzündungen und wirkt antimikrobiell. Achte auf ausreichend Bewegung an in der freien Natur und ernähre Dich frisch und gesund, um den Körper optimal mit diesen wichtigen Vitaminen zu versorgen.
  • Den Konsum von Milchprodukten einschränken:
    Viele Studien haben eine Verbindung zwischen der Entstehung von Akne und dem Genuss von Milchprodukten herstellen können. Wenn Du viele Mitesser auf der Stirn hast, kannst Du versuchen den Anteil der Milchprodukte auf Deinem Speiseplan zu reduzieren.
  • Behandlung von Hautunreinheiten mit ätherischen Ölen:
    Trage die ätherischen Öle auf einen Wattebausch auf und betupfe damit vorsichtig die betroffenen Hautstellen auf der Stirn. Folgende ätherische Öle eignen sich zur Behandlung:

    • Teebaumöl
    • Oregano-Öl
    • Minzöl und Pfefferminzöl
    • Thymianöl
    • Ringelblumenöl
    • Rosmarinöl
    • Lavendelöl
    • Bergamottenöl

Behandlung von Pickeln mit Hilfe von Masken – Auch wenn plötzlich Pickel auf der Stirn entstehen

Heilerde-Maske

Eine Maske die du auftragen kannst um kleine Pickel auf der Stirn wegbekommen zu können ist eine Heilerdemaske. Hierzu vermengst du die Heilerde mit Wasser und gibst die Paste dick auf die betroffene Hautpartie. Hier sollte sie für etwa eine halbe Stunde einwirken und anschließend mit lauwarmem Wasser abgespült werden. Die Maske saugt die Unreinheiten sowie den überschüssigen Talg förmlich aus deiner Haut. Durch die enthaltenen Mineralien wird die Hautbarriere gestärkt und das Hautbild insgesamt verfeinert.

Quark-Maske

Als zweite Möglichkeit kannst du dir eine Quark-Maske machen. Quark hat die Eigenschaft, der Haut das Fett zu entziehen und gleichzeitig Feuchtigkeit zu spendend. Obendrein wirkt Quark als natürlicher Entzündungshemmer. Du kannst den Quark pur verwenden oder ihn mit Zitronensaft oder Honig anreichern. Auch Argan- oder Teebaumöl sind mögliche Ingredienzen. Insgesamt sollte die Maske für etwa 20 Minuten einwirken und danach gründlich abgewaschen werden.

Honig-Maske

Hast du plötzlich Pickel auf der Stirn? Diese lassen sich auch mit einer Honig-Maske behandeln. Hierzu nimmst du mehrere Esslöffel Honig und vermengst diese mit Milch und Zitronensaft. Diese Paste trägst du auf der verpickelten Stirn auf und wartest ca. 10 Minuten ab. Die Mischung unterstützt die Heilung und mindert die Schwellungen. Zudem wird die Haut desinfiziert. Eine Variation dieses Rezeptes kannst du unter Verwendung von pürierten Tomaten oder auch Weizenkleie herstellen. Weizenkleie hat den zusätzlichen Effekt, dass die Haut gleich mitgepeelt wird.

Hefe-Maske

Unreine Haut an der Stirn kannst du auch mit Hefemasken behandeln. Nimm hier am besten die einfache Bäckerhefe. Sie wirkt im Übrigen sowohl äußerlich als auch von innen heraus. Hefe enthält wichtige Bakterienstämme sowie Vitamine und Mineralstoffe. Diese Kombination auf der Haut aufgetragen bringt einen tollen Pflegeeffekt und beugt Hautirritationen vor. Die Pickel verheilen schneller und es bleiben weniger Spuren zurück. Am besten vermischt du die Hefe mit lauwarmer Milch. Wenn du magst, kannst du noch Kamillenblüten hinzugeben. Die Einwirkzeit dieser Maske beträgt etwa 20 Minuten.

Teebaumöl

Ein weiterer natürlicher Helfer gegen Pickel an Schläfe und Stirn ist Teebaumöl. Teebaumöl hat die Eigenschaft die Haut zu desinfizieren und die Wundheilung zu fördern. Es kann direkt auf die betreffenden Hautpartien aufgetragen oder in einer Gesichtsmaske vermengt werden. So kannst du zum Beispiel 2-3 EL Heil- oder Tonerde nehmen und 4 Tropfen Teebaumöl hinzufügen. Fülle abgekochtes Wasser auf und verrühre alles gut, bis eine geschmeidige Paste entsteht. Die Maske trägst du auch Stirn und Schläfen auf und lässt sie dort für mindestens 20 Minuten einwirken und trocknen. Danach spülst du sie gründlich ab.

Joghurt & Hafer

Wenn plötzlich Pickel auf der Stirn entstehen, kann eine Mischung aus Joghurt und Hafermehl entstehen. Diese Maske ist vor allem dazu geeignet, die Haut zu hydratisieren. Da unreine Haut trotzdem häufig unter Feuchtigkeitsmangel leidet, braucht sie eine extra Portion Feuchtigkeit, damit die Talgdrüsen zum Schutz nicht übermäßig viel Fett und Talg produzieren, welcher die Poren wieder verstopft. Die Talgproduktion kann so wieder normalisiert werden. Zusätzlich bewirkt die Maske eine Reinigung der Haut und hilft so, kleine Pickel auf der Stirn wegbekommen zu können. Die Maske stellst du am besten her, indem du 1 EL Naturjoghurt mit 1 EL Hafermehl und wahlweise Honig verrührst und sie dann auf die picklige Haut aufträgst.

Kürbis-Maske

Zuletzt kannst du noch eine Kürbis-Maske gegen die Unreinheit der Stirn probieren. Kürbis ist vor allem für seine antioxidativen Inhaltsstoffe bekannt. Nimm 2 EL gekochtes Kürbisfleisch und hebe Milch und 1 TL Honig darunter. Diese Paste trägst du auf Pickel an Schläfe und Stirn und lässt sie dort für 15 bis 20 Minuten wirken. Nach der Einwirkzeit nimmst du die Reste mit einem feuchten Tuch von der Haut und wäscht die Reste gut ab.

Wie man Masken anwendet

Generell sollten die Masken immer vorsichtig entfernt werden. Hierzu eignet sich lauwarmes Wasser und ein weiches Tuch. Du solltest nicht reiben und rubbeln. Nach der Behandlung ist die Haut besonders aufnahmefähig. Daher ist nun der perfekte Zeitpunkt, um eine feuchtigkeitsspendende Creme aufzutragen. Du kannst vor der Maske auf ein Dampfbad nehmen. Dies unterstützt die Ausreinigung und öffnet die Poren, so dass die Wirkstoffe der Maske tief in die Haut dringen können. Wiederhole diese Pflegerituale etwa zweimal pro Woche. Du kannst die Wirkung der Masken weiter unterstützen, indem du viel Flüssigkeit in Form von basischen Tees oder Mineralwasser zu dir nimmst und so den Körper gut durchspülst. Versuche zudem ausreichend Schlaf zu finden, damit sich dein Körper optimal regenerieren kann.

Fazit – Pickel am Haaransatz und Mitesser an der Stirn haben unterschiedlichste Ursachen

Unreine Haut ist lästig und auch optisch nicht schön anzusehen. Daneben können die Pickel an der Stirn schmerzen oder auch ein Symptom versteckter Krankheiten sein. Daher solltest du der Ursache auf den Grund gehen und einen Hautarzt oder Kosmetiker zu Rate ziehen, wenn die Symptome hartnäckig bleiben. Es gibt aber auch viele Möglichkeiten, dem Körper selbst zu helfen, indem du auf einen gesunden Lebensstil setzt und die oben genannten möglichen Auslöser versuchst zu vermeiden. Zudem kannst du mit Mitteln aus dem Handel oder einfachen Hausmitteln schnell Abhilfe schaffen und deinen Körper bei der Heilung unterstützen sowie neuer Akne vorbeugen. Mit diesen Tipps lassen sich die meisten Fälle von unreiner Haut heilen und du wirst schon bald wieder eine strahlend schöne, glatte und ebenmäßige Haut haben.

Die richtige Hautpflege mit geeigneten Produkten ist bei Pickeln auf der Stirn grundlegend wichtig. Die verwendeten Beautyprodukte müssen auf die speziellen Bedürfnisse Deiner Haut abgestimmt sein. Zur Bekämpfung von Mitessern auf der Stirn und am Haaransatz gibt es spezielle Pflegeserien mit wirksamen und natürlichen Inhaltsstoffen. Gönne Deiner Haut von Zeit zu Zeit eine reinigende Gesichtsmaske, um Unreinheiten gezielt zu bekämpfen und neuen vorzubeugen. Achte immer auf eine gründliche, aber sanfte Reinigung, um Deine Haut von überschüssigem Talg, Fett und abgestorbenen Hautschuppen zu befreien.

Versuche Stress zu reduzieren, Dich ausreichend an der frischen Luft zu bewegen und ausgewogen zu ernähren. Das hilft Unreinheiten zu reduzieren und neuen Pickeln vorzubeugen.

Bekommt man Pickel an der Stirn weg?
  • Wirksamkeit
  • Umsetzbarkeit
4.7

Kurzfassung

Pickel an der Stirn kommen nicht selten vor. Zum Glück gibt es einige gute Lösungen um die unerwünschten Pickel zu mindern.

Maximilian
Veröffentlicht von
Maximilian ist dermatologischer Forscher und hat es sich zur Aufgabe gemacht Betroffenen zu helfen. Früher litt Max selbst unter Akne, mittlerweile verhilft er tausenden Lesern zu einer besseren Haut.

Shampoo gegen Pickel auf der Kopfhaut

Dieses Shampoo gegen Pickel auf der Kopfhaut soll schnell und effektiv gegen Pickel auf dem Kopf helfen. Vorher sollte man die Ursachen für die Pickel kennen…

Pickel am Oberschenkel loswerden

Da liegst du nun am Strand oder am Baggersee, den ganz neuen, frechen Bikini oder die super coolen Beach Bermudas am Körper, die Haut schön golden gebräunt – und dann das: Auf dem Oberschenkel prangt…

Pickel auf der Nase schnell loswerden

Die Nase ist für viele Menschen eine kleine Problemzone im Gesicht: Sie gehört gemeinsam mit Stirn und Kinn zur sogenannten T-Zone, die besonders häufig von Pickeln, Akne und lästigen Mitessern betroffen ist. Entsteht unerwartet ein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.