Deine Aknenarben behandeln

aknenarben behandeln

Jahrelang habe ich mich mit Pickeln rumgeschlagen und gleichzeitig versucht, meine Aknenarben zu behandeln. Als Frau kann man die Narben in einigen Fällen gut überschminken, dennoch erkennt jeder sofort die Wahrheit, die stets darunter hervor schimmert. Und zu allem Überfluss scheint es so, als würden Make-Up, unzählige Pflegeprodukte und Cremes überhaupt nicht helfen. Irgendwann hat man gefühlt jedes Produkt getestet.

Viele kriegen irgendwann Ihre Akne in den Griff, doch die hässlichen Narben, die manchmal unglaublich tief sind, bleiben bestehen und nagen weiterhin am Selbstvertrauen. Na toll, dachte ich mir in dieser Situation und ich geriet schon wieder in eine Phase, in der ich unzählige, Produkte ausprobierte, um meine Pickel Narben zu entfernen. Die meisten Mittel gegen Aknenarben haben nicht wirklich geholfen, einige Methoden wirkten aber tatsächlich ganz gut.

 

Zuerst die Akne loswerden & dann die Pickelnarben behandeln

Bevor man sich darum kümmert, seine Aknenarben zu entfernen, sollte man zunächst einmal der Akne selbst den Garaus machen. Zuerst ging ich einfach mal tief in mich und grub in meiner Erinnerung nach all den Ratschlägen von Ärzten und Medizinern, die ich jahrelang gekonnt ausgeblendet hatte. „Auf eine gesunde Ernährung achten“, „psychischen Stress meiden“, „genug Wasser trinken“ und „Sport treiben“. Das sollte zu allererst die Grundlage sein!

Behandle dich und deinen Körper gut. Schönheit kommt von innen, wie oft gesagt wird, auch wenn man es nicht so recht glauben will. Ich habe meine gesamte Ernährung, trotz mehrerer fehlgeschlagener Versuche, schlussendlich radikal umgestellt, fing an zu meditieren und jeden Tag drei Liter Wasser zu trinken und trieb drei Mal die Woche Sport. Es dauerte zwar ein paar Wochen, bis ich halbwegs eine Verbesserung sehen konnte, doch wenn du eine reine Haut bekommen und nach einem Mittel gegen Aknenarben suchst, dann sollten das die Eckpfeiler deiner Erneuerung sein.

 

Reine Haut bekommen, ohne Chemie, nur wie?

Nach dem du deinen Lebensstil analysiert und geändert hast, möchte ich jetzt genauer darauf einzugehen und dir erzählen, was und wie ich grundsätzlich esse. Früher standen viele Fastfood und Fertiggerichte auf meinem Speiseplan, heute richte ich mich ganz einfach nach einem Teller-In-Vier-Teile-Prinzip. Ein Viertel meiner Hauptmahlzeiten soll aus Eiweiß bestehen, das kann zum Beispiel Fleisch oder Fisch sein oder bei Veganern Tofu oder Bohnen. Ein weiteres Viertel sind unverarbeitete Kohlenhydrate, also Produkte, die von Natur aus gesunde Kohlenhydrate enthalten. Damit sind beispielsweise Kartoffeln, Möhren, Reis, Quinoa oder Vollkornprodukte gemeint. Die letzten zwei Viertel einer Mahlzeit sollten Gemüse ausmachen.

Alles mit viel Zucker, Fett und ungesunden Kohlenhydraten habe ich aus meiner Küche verbannt, das gilt auch für Getränke. Wenn du nicht an die Macht von gesunder Ernährung glaubst, dann mach ein Foto von deinem Gesicht, dann ernährst du dich eine Woche lang gesund und machst erneut ein Foto. Du wirst überrascht sein, wie nur eine Woche dein Hautbild verändern wird! So genau musst du dich selber natürlich nicht an das Prinzip halten, es geht zunächst darum, dass du ein Gespür für das bekommst was du isst! Fang zum Beispiel damit an, indem du nur noch Wasser trinkst.

 

Wasser trinken und Pickel Narben entfernen

Ich habe mal von einem Hautarzt gehört, der seine Patienten nur behandelte, wenn sie vor der Behandlung zwei Liter Wasser getrunken hatten. Angeblich verbesserten sich bei über 50% der Patienten die akuten Beschwerden, weil ihre Symptome nur von der chronischen Dehydrierung stammten. Dieser Studie würde ich persönlich zwar nicht ganz glauben, aber tatsächlich ist es so, dass die Art und die Menge der Flüssigkeitsaufnahme einen großen Einfluss haben kann. Früher war ich auch oft krank, ich trank eigentlich nur Kaffee, Cola und Co. Eine Menge Zucker, eine Menge chemische Stoffe, die der Körper irgendwie wieder ausscheiden muss, zum Beispiel über die Haut…

aknenarben-entfernen

Die Umgewöhnung auf zuckerfreien Tee und Wasser war nicht ganz einfach, gelang mir aber. Das war neben der Ernährung die wohl größte und tollste Veränderung, denn sie hat auch meine Narben beeinflusst! Meine Haut wirkte vorher schlaff, ich hatte dicke, dunkle Augenringe, noch ab und an Unreinheiten und ich hatte noch keine Ahnung, wie einfaches Wasser meine Narben behandeln würde. Nach ein paar Wochen drei Litern Wasser täglich sah das alles völlig anders aus, es war, als wäre meine Haut ein platter Reifen gewesen, der nun repariert und neu aufgepumpt war. Ich strahlte, meine Narben wirkten viel dezenter und unauffälliger! Das liegt vor allem daran, dass die mit Wasser gefüllten Poren und besonders die Übergänge zwischen den Poren fließender wirken und somit ein weicheres Hautbild ergeben.

 

Pflege

Natürlich habe ich meine Haut weiterhin gepflegt, allerdings bin ich auf Rat einer Freundin auf ganz natürliche Produkte umgestiegen. Kokosöl als Narbenöl hat sich als wahres Wundermittel erwiesen, um richtig reine Haut zu bekommen!

Es hat auch dabei geholfen, die Narben zu entfernen, beziehungsweise dezenter werden zu lassen. Beim Kauf von Kokosöl solltest du unbedingt darauf achten, dass du ein natives, kaltgepresstes Öl  erwirbst, denn nur dieses besitzt die vollen, heilenden Eigenschaften. Produkte mit Aloe Vera  nutze ich auch gerne, weil sie besonders mild zu meiner Haut sind und vor allem, weil ich davon, wie beim Kokosöl, keine neue Akne bekomme. Ob das die besten Produkte sind, um Akne vorzubeugen und die Narben zu entfernen, weiß ich nicht, aber ich würde dir auf alle Fälle empfehlen, bei natürlichen Produkten zu bleiben. Mir haben die beiden Produkte ganz gut geholfen. Das gilt auch für Duschgels, Shampoos und alles, was mit deiner Haut in Berührung kommt. Außerdem hilft es vielen, auf Hygiene zu achten, insbesondere bei Handtüchern und Bettlacken. Achte darauf, dass du immer frisch-gewaschene Handtücher verwendest und überziehe dein Bett regelmäßig!

Tatsächlich gibt es auch spezieller Cremes gegen Aknenarben, die schnellere Besserung bei versprechen und die ich dir folgend vorstellen möchte:

 

Aknenarben Creme

Es gibt tatsächlich Cremes, die besonders für die Heilung von Aknenarben entwickelt werden. Vorab möchte ich dir raten, dich von deinem Hautarzt daraufhin beraten zu lassen. Es gibt aber auch frei-verkäufliche Aknenarben-Cremes und Salben, die die Haut zum einen mit Feuchtigkeit unterstützen und den Heilungsprozess beschleunigen sollen.

Zuletzt aktualisiert am 14. August 2018 um 02:19 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Damit eine Narbencreme auch wirklich funktioniert, muss man sie regelmäßig über längere Zeit hinweg anwenden. Ich selber habe auch eine Aknenarben Creme über längere Zeit angewandt, und konnte nur geringe Verbesserungen feststellen. Bei vielen, scheinen Aknenarben Cremes aber gute Wirkungen zu erzielen. Je nach Creme, muss man sich damit 2x täglich eincremen um Pickel Narben entfernen zu können. In extremen Fällen kann man seine Aknenarben auch Lasern lassen:

 

Aknenarben entfernen durch Laser

In vielen Fällen sind Aknenarben nicht nur hässlich, sie hinterlassen auch psychische Schäden bei den Betroffenen. In schwerwiegenden Fällen kann tatsächlich eine Laserbehandlung die Lösung sein. Bitte lass dich vorher von deinem Arzt beraten. Mir persönlich reichten dei konventionellen Mittel. Eine Laserbehandlung kostet pro Sitzung zwischen 50€ – 100€ und man benötigt je nach Fall circa 10 Termine um seine Aknenarben entfernen zu lassen.

 

Das beste Mittel gegen Aknenarben

Den größten Erfolg erlangte ich persönlich mit einer Lebensumstellung. So nutze ich auch oft Meditation. Schau dir dafür mal die App „Headspace“ an. Meditation entspannt mich schnell und tief und ließ mich nicht selten mal ganz anders auf Dinge blicken. Insbesondere auf mich selbst. Ich fing irgendwie an, meinen Körper wie mein Kind zu sehen, das ich versorgen muss. Es braucht Schlaf, gesundes Essen, Sport, Gesellschaft, Spaß und auch Liebe. Viele Jahre hatten die Narben an meinem Selbstwert genagt und mir auf eine seltsame Art eingeredet, dass ich nicht gut sei, weil ich kein perfektes Gesicht hätte. Durch Meditation habe ich gelernt, dass ich nicht meine Gedanken bin, nicht mein Aussehen und kann Abstand von meinen Gedanken nehmen.

Fakt ist, ganz egal wie traurig und deprimiert du wegen deinen Aknenarben bist: Du bist nicht hässlich, denn niemand ist hässlich. Wenn man sich um seinen Körper wie um ein Kind kümmert, ihm eben gutes, gesundes Essen, Bewegung, Entspannung und Liebe gibt, dann wird er es dir zurückzahlen. Fakt ist aber auch, dass es heutzutage viele medizinische Möglichkeiten gibt dein Hautbild zu verbessern.

Ich wünsche dir viel Erfolg und würde mich über Kommentare und was dir geholfen hat freuen.

Wie bewerten Sie diesen Artikel?: 1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,81 von 5 Punkten, basierend auf 159 abgegebenen Stimmen.
Loading...